Wo √ľberall muss ich mich nach einem Umzug ummelden?

Umzug ummelden wo √ľberall

Wo √ľberall muss ich mich nach einem Umzug ummelden? Diese Frage haben sich vermutlich alle Menschen schon einmal gestellt. Sp√§testens wenn wichtige Post nicht zugestellt werden kann, Termine verstreichen oder anderweitige Konsequenzen drohen wird deutlich, dass man nicht alle Ummeldungen durchgef√ľhrt hat.

Unsere kostenlose PDF Checkliste¬†hilft Dir, an alle Ummeldungen nach dem Umzug zu denken. Erfahre, wo man sich √ľberall nach dem Umzug anmelden muss.

Das erwartet dich in diesem Artikel:

Einwohnermeldeamt

Gesetzlich wichtigste Anlaufstelle ist das Einwohnermeldeamt. Nach dem Umzug musst Du Dich innerhalb von zwei Wochen auf der Gemeinde ummelden. Du gehst zur Gemeinde Deines neuen Wohnortes und meldest Dich dort an, sofern Du den Haupt- oder Nebenwohnsitz dorthin verlagerst.

Die Abmeldung in der Gemeinde Deines alten Wohnortes ist nicht notwendig. Die Gemeindemitarbeiter senden eine Benachrichtigung an die vormals zuständige Behörde.

Beachte, dass die Ummeldung mit Kosten verbunden ist. Die Preise hängen von der jeweiligen Gemeinde ab. Die Mitarbeiter vermerken die neue Adresse auf Deinem Personalausweis.

Meistens wird ein kleiner Aufkleber mit den neuen Angaben √ľber das Adressfeld geklebt.

Tipp: Das G√ľltigkeitsdatum Deines Personalausweises l√§uft bald ab? Dann nutze die Gelegenheit und beantrage einen neuen Personalausweis nach dem Umzug.

Du beziehst in Deine erste eigene Wohnung und hast bislang bei Deinen Eltern gewohnt? Dann kannst Du unter Umständen einen Zweitwohnsitz am neuen Standort anmelden beim Umzug, beispielsweise wenn es sich um ein Zimmer im Studentenwohnheim handelt und Du an den Wochenenden bei Deinen Eltern wohnst.

Wir sagen dir genau wo du dich √ľberall Ummelden musst

Finanzamt

Damit alle Steuerbescheide korrekt zugestellt werden, melde Dich umgehend beim Finanzamt um. Frage, ob Du durch den Umzug eine neue Steuernummer bekommst, dies ist nicht bei allen Steuerarten der Fall.

Die Steueridentifikationsnummer bleibt ein Leben lang gleich. Die Einkommensteuernummer hingegen kann sich nach dem Umzug √§ndern. Wo √ľberall Du Dich auf dem Finanzamt anmelden musst, h√§ngt von Deiner steuerlichen Situation ab. Bist Du selbstst√§ndig t√§tig oder angestellt?

Tipp: Ziehst aus beruflichen Gr√ľnden um? Dann hebe alle Belege auf und frage Deinen Steuerberater, ob Du die Umzugskosten absetzen kannst.

Gewerbeamt und Handelsregister

Betreibst ein Gewerbe? Dann musst Du Dich nach dem Umzug auf dem Gewerbeamt ummelden.

Zu beachten ist, ob Dein Gewerbe auf Deine Privatadresse angemeldet ist oder ob Du separate Geschäftsräume gemietet hast. Bedenke, dass Du in einer Mietwohnung die Zustimmung Deines Vermieters benötigst, um dort ein Gewerbe zu betreiben.

In Standardmietverträgen ist diese Option ausgeschlossen. Jedoch kannst Du Рvor Vertragsabschluss und mit Zustimmung Deines Vermieters Рdie betreffende Passage im Standardmietvertrag streichen. Es ist auch möglich, im Nachhinein die Zustimmung des Vermieters einzuholen.

Ziehst Du in eine andere Stadt um, dann ist ein anderes Amtsgericht f√ľr die F√ľhrung des Handelsregisters zust√§ndig.

Versicherungen

In den Versicherungsverträgen ist die Adresse vermerkt, die Ummeldung ist notwendig. Betroffen sind alle Versicherungsverträge, beispielsweise KFZ-Versicherung, Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung und Rechtschutzversicherung.

Durch den Umzug kann sich der Beitrag √§ndern. Die Beitragsh√∂he der Hausratversicherung h√§ngt unter anderem von der Wohnungsgr√∂√üe, der Region und dem Hausrat ab. Daher ben√∂tigt der Versicherungsmakler nicht nur Angaben bez√ľglich der Adresse, sondern erstellt eine neue Kalkulation.

Du m√∂chtest die Versicherung wechseln? Dann informiere Dich im Versicherungsvertrag, ob Du ein K√ľndigungsrecht hast. Einer Beitragserh√∂hung musst Du im Allgemeinen nicht zustimmen. Besteht f√ľr die neue Wohnung bereits ein Versicherungsvertrag, der alle Risiken abdeckt, dann handelt es sich um eine Doppelversicherung, sodass der Vertrag meistens beendet ist.

KFZ-Zulassungsstelle

Du musst alle Deine Fahrzeuge auf der KFZ-Zulassungsstelle ummelden. Nimm das Kennzeichen mit, Du erh√§ltst ein neues Kennzeichen beziehungsweise zwei neue Plaketten. In einigen St√§dten ist es m√∂glich, das alte Kennzeichen zu behalten, jedoch m√ľssen unter Umst√§nden neue Plaketten aufgebracht werden.

Personalausweis und die Zulassungsbescheinigungen nimmst Du ebenfalls zum Termin mit.

Beachte, dass in Großstädten teilweise lange Wartezeiten gelten. Oftmals musst Du mehrere Wochen auf einen Termin warten.

Du musst Dein Fahrzeug innerhalb von zwei Wochen ummelden, doch bei bekannten langen Wartezeiten können Ausnahmen bestehen Рsofern Du die Terminvereinbarung nachweist.

Vereine und Mitgliedschaften

Du bist mit den Vereinen und Organisationen einen Vertrag eingegangen, weswegen Du Dich ummelden solltest.

Ein einfacher Brief ist hierzu ausreichend. In Sportvereinen kannst Du auch Deinem Trainer beziehungsweise dem Vereinsvorstand einen Zettel mit Deiner neuen Adresse geben. Ein formelles Schreiben ist nicht erforderlich.

Soziale Netzwerke

Melde Dich auf Facebook, YouTube und allen sonstigen Plattformen um. Dadurch sind alle Daten stets aktuell.

Versandhäuser

Gebe Deine Adresse bei Online-Shops und sonstigen Internetanbietern durch. Du musst Dich nicht direkt bei allen Unternehmen ummelden.

Jedoch solltest Du beispielsweise bei bestehenden Ratenzahlungsverträgen oder einer geplanten baldigen Bestellung die Ummeldung vornehmen.

M√∂chtest Du f√ľr Deine neue Wohnung M√∂bel kaufen, dann muss der betreffende Online-Shop zwingend Deine neue Anschrift kennen.

Die Ummeldung ist meistens √ľber den Online-Account m√∂glich.

Mobilfunkverträge

Mit Mobilfunkanbietern hast Du einen Vertrag abgeschlossen, auch hier ist die Ummeldung sinnvoll. Du stellst dadurch sicher, stets alle wichtigen Informationen zu erhalten.

Du erh√§ltst monatliche Rechnungen? Dann ist die Mitteilung der neuen Adresse besonders wichtig. W√§hrend Du Mobilfunkvertr√§ge problemlos auf Deine neue Wohnung √ľbertragen kannst, stellt sich die Frage, ob Du den Internetanschluss ebenfalls auch am neuen Standort beziehen m√∂chtest.

Beachte hierzu die dort verf√ľgbaren Bandbreiten und Tarife.

Informiere Dich im Vertrag, ob Du ein Sonderk√ľndigungsrecht beim Umzug f√ľr das Internet hast.

GEZ

Die Ummeldung bei der GEZ ist erforderlich, wenngleich auch die GEZ Informationen aus anderen Quellen Рwie dem Einwohnermeldeamt Рerhält. Du möchtest korrekte Bescheide zugestellt bekommen und Doppelzahlungen vermeiden?

Eventuell ergibt sich durch den Umzug Einsparpotenzial. Wenn Du mit Deinem Freund oder Deiner Freundin in einem gemeinsame Wohnung ziehst, dann spart Ihr zuk√ľnftig GEZ Geb√ľhren. Die GEZ berechnet die Geb√ľhren haushaltsabh√§ngig. Durch den Zusammenzug zahlt Ihr nicht mehr zwei Beitr√§ge sondern nur noch einen Beitrag.

Strom- und Gasversorger

K√ľmmere Dich bereits vor dem Umzug um die Organisation der Umstellung von Strom und Gas. Vergleiche Tarife und Anbieter, eventuell hast Du ein K√ľndigungsrecht und kannst den Anbieter wechseln.

Beachte hierzu K√ľndigungsfristen und gew√§hlte Tarifoptionen. Dein Energieversorgervertrag l√§uft in n√§chster Zeit nicht aus? Dann hast Du ein K√ľndigungsrecht, wenn Dein alter Anbieter am neuen Standort nicht liefern kann.

Banken

Melde Dich bei Deiner Bank um. √úberlege, ob Du zuk√ľnftig Deine alte Filiale als Ansprechpartner haben m√∂chtest oder ob ein Wechsel vorteilhaft ist. Viele Angelegenheiten lassen sich heute online erledigen, sodass das Erscheinen in der Filiale nur selten bis nie notwendig ist.

Beachte, dass beispielsweise „die Sparkasse“ nicht eine Bank ist sondern aus vielen Einzelbanken besteht. Es handelt sich nicht um klassische Filiale sondern um rechtlich unabh√§ngige Akteure. M√∂chtest Du zu einer „anderen Filiale“, dann wechselst Du hierbei die Bank.

Tipp: Du kannst Dein altes Konto behalten und zusätzlich ein Konto bei einer Bank in Deiner Nähe abschließen.

Sonstige Ummeldungen

Wo √ľberall man sich ummelden sollte beziehungsweise muss, h√§ngt von Deiner pers√∂nlichen Situation ab.

Hast Du beispielsweise eine Bewährungsstrafe bekommen, dann musst Du Deinem Bewährungshelfer die neue Anschrift mitteilen.

Ber√ľcksichtige in diesem Fall auch, ob der Umzug zul√§ssig ist und ob eventuell ein neuer Bew√§hrungshelfer zust√§ndig wird.

Wenn Du Rechtsstreitigkeiten hast – beispielsweise nach einem Autounfall oder im Rahmen einer Scheidung – dann musst Du Deine neue Anschrift Deinem Rechtsanwalt mitteilen, dieser leitet dann die √Ąnderung an die zust√§ndigen Akteure weiter.

Denke auch daran, Deinem Arbeitgeber Deine neue Anschrift mitzuteilen.

Du musstest einen Nachmieter suchen? Dann ben√∂tigt auch er Deine neue Adresse, beispielsweise wenn er R√ľckfragen bez√ľglich der √úbernahme von M√∂beln hat. Stelle Dir die Frage: Wer m√∂chte mich erreichen und wo √ľberall muss ich mich ummelden?

Mit unseren Tipps weißt du genau wo du dich ummelden musst

Der Nachsendeauftrag bei der Post

Es ist nahezu unm√∂glich, allen Akteuren die neue Adresse mitzuteilen. Sei es der alte Schulfreund, der eine Weihnachtskarte sendet, oder das Autohaus, das g√ľnstige Rabatte f√ľr Dich hat. Abhilfe schafft der Nachsendeauftrag bei der Post. Die Kosten betragen rund 20 Euro f√ľr sechs Monate.

Du bekommst alle Briefe nachgesandt.

Möchtest Du auch Pakete zugeschickt bekommen, die versehentlich auf Deine alte Adresse gesandt worden sind, dann sind die Kosten höher. Überlege, welche Leistungen Du benötigst.

Wann muss ich mich ummelden?

Nicht nur die Frage, wo √ľberall Du Dich ummelden musst, ist wichtig, sondern auch die Frage, wann Du Dich ummelden musst, ist relevant.

Jedoch h√§ngen beide Fragen miteinander zusammen. F√ľr gesetzlich vorgeschriebene Anmeldungen hast Du meistens zwei Wochen Zeit. Beachte die jeweils geltenden Vorschriften und lasse Dich bei Bedarf von einem Rechtsanwalt beraten.

Die oben stehende Checkliste gibt Dir eine √úbersicht, wo √ľberall Du Dich ummelden solltest. Teile zus√§tzlich Freunden und Verwandten Deine neue Adresse mit. Stehen wichtige Ereignisse an – beispielsweise Deine Hochzeit – dann musst Du unter anderem dem Pfarrer und dem Hochzeitsplaner Deine neue Anschrift mitteilen.

Die Frage, wo √ľberall Du Dich melden musst nach dein Umzug, h√§ngt somit auch von Deiner pers√∂nlichen Situation ab.