Auto – Pkw ummelden nach deinem Umzug – was du über Kosten, Fristen und Pflichten wissen musst

Pkw ummelden nach deinem Umzug

Auto ummelden – Das solltest du beim Umzug beachten bei einem Umzug ist das Ummelden des Autos für Fahrzeughalter Pflicht. Anderenfalls droht ein Bußgeld. Generell ist eine Fahrzeugummeldung recht einfach und unkompliziert. Aber es gibt bestimmte Dokumente, welche Du dabei mit einreichen solltest.

Das erwartet Dich in diesem Artikel:

Wann muss ich mein Auto ummelden? Wie teuer ist die Umweltplakette? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir für dich in unserem Ratgeber.

Fahrzeug ummelden bei Umzug – das sollten Fahrzeugeigentümer wissen

Nachdem dein Umzug in eine andere Stadt erfolgreich überstanden ist, solltest du dich nicht „auf den Lorbeeren ausruhen“. Denn jetzt stehen weitere Verpflichtungen und Behördengänge an du musst deine Adressänderung mitteilen

So ist es unverzichtbar, dass du einen Termin bei der zuständigen Zulassungsstelle vereinbarst. Das geht entweder telefonisch oder online. Ohne eine vorherige Terminreservierung musst du unter Umständen mit langen, nervenaufreibenden Wartezeiten rechnen. 

Spare wertvolle Zeit und plane Pkw Ummeldungen rechtzeitig. In der Tat gibt auch die aktuelle Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) vor, dass die Fahrzeugummeldung unverzüglich erfolgen muss. 

Eine Grauzone mit Blick auf die Interpretation der Frist gibt es aus der Sicht der Fahrzeughalter nicht. Denn vielmehr liegt die Auslegung der Fristlänge einzig und allein im Ermessen der zuständigen Behörde.

Was, wenn du innerhalb derselben Stadt umziehst?

Im Allgemeinen ist es bei einem Wohnungswechsel innerhalb einer Stadt völlig ausreichend, wenn du kurz vor oder unmittelbar nach dem überstandenen Umzug zum Bürgerbüro oder zum Einwohnermeldeamt gehst. 

Dort kannst du eine Aktualisierung deiner Anschrift in deinen Ausweispapieren und die Kfz-Ummeldung vornehmen lassen. 

Ganz so einfach ist das Prozedere allerdings doch nicht. Egal, ob der Umzug innerorts oder von einer Stadt in eine andere erfolgt ist. 

Anders als bei einem Umzug in eine andere Stadt reicht bei einem innerörtlichen Wohnungswechsel die Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil 1 aus. 

Sofern du noch im Besitz des alten Fahrzeugscheins bist, ist jedoch der Gang zur Zulassungsstelle unausweichlich, da schleunigst eine Aktualisierung durchgeführt werden muss. 

Nimm dazu unbedingt den Fahrzeugbrief mit, weil die Behörde die Papiere im aktuellen Format erfahrungsgemäß ganz neu ausstellen wird. Wenn du hingegen im Besitz der neuen Zulassungsbescheinigung Teil 1 bist, wird der Mitarbeiter des Bürgerbüros oder des Einwohnermeldeamtes die Ummeldung automatisch durchführen.

Die folgenden Bedingungen müssen erfüllt sein, damit eine Autoummeldung durchgeführt werden kann

  • Sofern es im Zusammenhang mit einer vorangegangenen Zulassung noch offene Forderungen gibt, ist eine erneute Ummeldung zum gegebenen Zeitpunkt nicht ohne Weiteres möglich. Kläre daher zunächst den Sachverhalt und begleiche mögliche noch offene Gebühren und Auslagen. 
  • Die Kfz-Steuer muss vollständig bezahlt sein, um den Pkw ummelden zu können.
  • Du musst einen gültigen Personalausweis vorlegen können. Nur dann kann eine vollumfängliche Identifikation deiner Person – und damit auch die Ummeldung – vorgenommen werden. Sicherlich genügt mitunter auch die Vorlage eines gültigen Reisepasses. Allerding nur dann, wenn du gleichzeitig eine aktuelle Meldebestätigung vorzeigen kannst. 
  • Bei einem Umzug aus einem fremden Zulassungsbezirk bedarf es in jedem Fall der Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und Teil 2. Teil 1 entspricht dabei dem Fahrzeugschein, und mit Teil 2 ist der Fahrzeugbrief gemeint. 

Hinweis:

  • Sofern den Formularen nicht entnommen werden kann, wann der nächste Termin zur HU (Hauptuntersuchung) ansteht, ist es wichtig, dass du bei der Ummeldung auch den letzten HU-Prüfbericht vorlegen kannst.
  • Sicherlich kann es aus wichtigen Gründen möglich sein, dass du nicht selbst die Ummeldung des Fahrzeugs vornehmen kannst. Gesetzt den Fall, dass du eine Vertretung zur Zulassungsstelle schickst, musst du dieser Person eine gültige, aussagekräftige Vollmacht mitgeben. Diese muss sowohl deinen vollständigen Namen sowie den Vor- und Zunamen der beauftragten Person beinhalten. Auch relevante Angaben zum Fahrzeug dürfen nicht fehlen. 
  • Dazu gehören unter anderem Hersteller des Fahrzeugs, Fahrzeugtyp und Fahrzeug-Identifikationsnummer. Selbstverständlich muss diejenige Person, welche dich bei der Zulassungsstelle vertritt, auch ihre eigenen Ausweisdokumente bereithalten. Eine schriftliche Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer ergänzt das erforderliche Portfolio. 

Unser Tipp für dich: Achte bei deinem Ummelde-Termin bei der Zulassungsstelle darauf, dass du wirklich alle erforderlichen Unterlagen vollständig bei dir hast. Denn wenn auch nur ein Dokument fehlt, kann der Mitarbeiter der Behörde das Auto nicht ummelden.

Eine neue Terminvereinbarung wäre erforderlich, und es entstehen zusätzliche Kosten. Je besser du also vorbereitet bist, desto zeit- und kostengünstiger wird das Prozedere abgewickelt werden können.

Auto ummelden – das sollten Firmenkunden berücksichtigen:

Unternehmenskunden, welche nach dem Umzug ein Auto ummelden wollen, müssen neben den vorgenannten Unterlagen auch den Handelsregister-Auszug sowie die Gewerbeanmeldung bzw. die Gewerbeummeldung bei der Zulassungsstelle vorlegen. 

Der zuständige Mitarbeiter, der das Auto ummelden möchte, muss sich ausweisen können. Wird ein neues Nummernschild für das Firmenfahrzeug beantragt, darf das SEPA-Lastschriftmandat nicht fehlen, und auch das bestehende Kennzeichen muss mitgebracht werden. 

Wissenswertes zum Kennzeichen

Wenn dein Auto noch mit dem alten, auswärtigen Kennzeichen bestückt ist, brauchst du ein neues Kennzeichen. Dafür musst du bei der Zulassungsstelle ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen, damit die Fahrzeugsteuer unter dem neuen Nummernschild von deinem Konto eingezogen werden kann.

Vergiss auch nicht, von deiner Kfz-Versicherung die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer) zu erfragen. 

Diese kannst du in der Regel ganz einfach telefonisch oder auf elektronischem Wege bei deinem Versicherungsanbieter bekommen. Meist erfolgt die Zustellung binnen kürzester Zeit auf dem Postwege. 

Manche Versicherer schicken den Schein sogar per SMS oder per E-Mail zu. Das Vorhandensein einer eVB-Nummer ist aus der Sicht der Zulassungsbehörde ein elementarer Nachweis darüber, dass dein Auto haftpflichtversichert ist. 

Pkw ummelden nach deinem Umzug - was du über Kosten, Fristen und Pflichten wissen musst

Eine Online Ummeldung nach dem Umzug ist noch einfacher, aber…

Jeder Behördengang kostet Zeit. Damit du für eine Ummeldung des Fahrzeugs nicht extra Sonderurlaub Umzug anmelden musst, kannst du den Ummeldevorgang auch via Internet absolvieren.

So besteht seit dem 1. Oktober 2019 die Option, dass du dein Auto mit ein paar Klicks virtuell ummelden lassen kannst. 

Der Vor-Ort-Termin bei der Zulassungsstelle ist dementsprechend nur noch unter bestimmten Voraussetzungen erforderlich. Damit du die bequemere Variante für dich nutzen kannst, solltest du Folgendes berücksichtigen:

  • Du musst im Besitz eines Personalausweises mit aktivierter eID-Onlinefunktion und zugehöriger PIN sein. Beides kannst du bereits beantragen bzw. einrichten lassen, wenn du ein neues Ausweisdokument beantragst. 
  • Die Zulassungsbescheinigungen I und II mit verdecktem Sicherheitscode sollten vorgelegt werden können. Übrigens gibt es den Teil 1 der Zulassungsbescheinigung erst seit 2015, während Teil 2 als Ersatz für den Fahrzeugbrief seit 2018 Usus ist.
  • Das Vorlegen der eVB-Nummer ist zum Ummelden ebenfalls erforderlich. 
  • Nachweise über die durchgeführte Haupt- und Abgasuntersuchung müssen online außerdem eingereicht werden.
  • Wichtig ist überdies die IBAN für die Abbuchung der Steuer. 

Willst du dein Auto nach dem Umzug online ummelden, kannst du das ganz leicht über das Online-Portal der lokalen Zulassungsstelle machen.

Wie bei der Ummeldung beim Umzug vor Ort hast du die Möglichkeit, das dir zugewiesene Kennzeichen oder ein bereits reserviertes Wunschkennzeichen zu wählen.

Zahlungen für das Ummeldeprozedere werden auf elektronischem Wege durchgeführt. 

Die einzelnen Zahlungsmodalitäten werden von der zuständigen Behörde vorgegeben und können – je nach Stadt – variieren.

Statte dein Auto mit der Öko-Plakette aus – so geht’s:

Wenn du dein Auto nach dem Umzug ummelden willst, solltest du den grünen Umweltaufkleber gleich mitbestellen. Die aktuelle Euro 4 Plakette, die auch als grüne Feinstaubplakette bekannt ist, braucht jeder Autofahrer, der regelmäßig unterwegs ist. 

Denn ohne den grünen Aufkleber dürfen Umweltzonen nicht mehr durchfahren werden. Falls doch, wird ein saftiges Bußgeld fällig. Übrigens sind auch Autofahrer, die nicht direkt in einer Umweltzone leben, gut beraten, eine Plakette zu ordern. 

Der Bestellvorgang ist kinderleicht. Gib einfach dein Kennzeichen an und reiche die Zulassungsbescheinigung ein.

Der Einfachheit halber kann das auch per Foto mittels Smartphone erfolgen. Meist ist die Plakette für dein Auto schon am nächsten Tag in deinem Briefkasten.

Fazit: Informiere dich bei uns ausführlich über die Ummeldung deines Fahrzeugs vor oder nach deinem Umzug.

Wir haben stets die besten Tipps für dich und helfen dir bei allen Fragen rund um Umzug, Umzugskosten, Planung, Organisation und Co. weiter. Und wir hoffen dir weitergeholfen zu haben beim ummelden von dein Auto nach deinem Umzug.

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unserer Internetpräsenz. 

Was können wir für dich tun?