Sonderurlaub bei Umzug 2021: Regelungen & erfolgreicher Antrag

Sonderurlaub Umzug

Man muss nicht alles wissen. Allerdings solltest Du sehr wohl wissen, wo du die jeweils benötigten Informationen finden kannst. So zum Beispiel dann, wenn ein Umzug ansteht und du den zeitlichen Rahmen im Vorfeld abstecken willst.

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du z.B. für deinen Umzug nach Berlin nämlich Sonderurlaub bekommen. Welche Bedingungen dafür erfüllt sein müssen und was es sonst noch zu beachten gibt – das und mehr erfährst du hier:

Das erwartet Dich in unserem Artikel

Umzüge sind zeitaufwendig. Getreu dem Motto: „Rom wurde nicht an einem einzigen Tag erbaut„, kann ein Umzug mehrere Tage oder gar Wochen in Anspruch nehmen.

Je nachdem, wie groß die Räumlichkeiten sind und wie viele Personen zum Haushalt gehören.

Arbeitnehmer haben es meist besonders schwierig, ihren Umzug bis ins Detail zu planen. Denn sie können ihr Umzugsprojekt in der Regel nur an den Wochenenden oder nach Feierabend „in Angriff nehmen“. Es sei denn, sie beantragen rechtzeitig im Vorfeld Sonderurlaub für ihren Umzug.

Eines vorweg: Es gibt keinen pauschalen Rechtsanspruch auf Sonderurlaub für umzugswillige Arbeitnehmer. Einen gesonderten Urlaubsanspruch haben mit Blick auf den Paragrafen 616 BGB nur die Personen, die unverschuldet bzw. für eine unerhebliche Zeitdauer von der Arbeit verhindert sind.

Sonderurlaub wird nicht immer bewilligt 

Die Geburt des eigenen Kindes oder das Ableben des Partners oder eines nahestehenden Verwandten – das sind meist die Anlässe, die einen Anspruch auf einen oder zwei freie Urlaubstage rechtfertigen.

Bei privaten Umzügen brauchst du hingegen deinen Chef nicht zu fragen, wieviel Tage Sonderurlaub er dir gewähren wird.

Es sei denn, entsprechende gesonderte Urlaubstage sind in deinem Arbeitsvertrag oder in den betrieblichen bzw. tariflichen Vereinbarungen dargelegt

Meist wird der gewünschte Urlaub bei Umzug nur dann bewilligt, wenn das Unterfangen aus betrieblichen Gründen durchgeführt wird.

Gesetzt den Fall, dass du an einen anderen Firmenstandort versetzt wirst oder dass das Unternehmen seinen Firmensitz an einen anderen Ort verlegt, hast du einen gewissen Urlaubsanspruch.

Wie viele Tage du jedoch von der Arbeit freigestellt wirst, gibt die gesetzliche Regelung nicht vor.

Als Faustregel gelten diesbezüglich etwa ein bis zwei Tage. 

Die Gesetzgebung in Sachen Sonderurlaub ist manchmal zweiseitig

Möbel demontieren, transportieren und Kisten schleppen – das reicht erfahrungsgemäß nicht aus, um Umzüge erfolgreich zu bewerkstelligen. Es stehen darüber hinaus viele administrative Aufgaben an, und auch muss viel Zeit für Behördengänge „freigeschaufelt“ werden. 

Statt den eigenen Erholungsurlaub für den Umzug zu opfern, hoffen viele umzugswillige Arbeitnehmer auf die Bewilligung des Sonderurlaubs.

Im Bundesurlaubsgesetz gibt es allerdings keine feststehenden Regeln zum Sonderurlaub bei einem „einfachen“ Wohnortwechsel.

Dahingegen lohnt sich aber der Blick in das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Denn in einem der darin befindlichen Paragrafen geht es darum, was Arbeitnehmern in Bezug auf Umzugsprojekte zugemutet werden kann – und was nicht.

Der Paragraf, der in diesem Zusammenhang erfahrungsgemäß besonders häufig zitiert wird, ist folgender: 

„§ 616 Satz 1 BGB: Vorübergehende Verhinderung

Der zur Dienstleistung Verpflichtete wird des Anspruchs auf die Vergütung nicht dadurch verlustig, dass er für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund ohne sein Verschulden an der Dienstleistung verhindert wird.“ (Zitat)

Die Begrifflichkeit der „vorübergehenden Verhinderung“ ist jedoch nur dann in vollem Umfang gerechtfertigt, wenn der Grund für den Umzug hierfür nicht beim Arbeitnehmer liegt, sondern vielmehr in externen Begebenheiten oder Ereignissen gefunden wird.

Sonderurlaub bekommen wegen den Umzug

Sofern du dich in dieser Hinsicht aus privaten Gründen für einen Wohnungswechsel entscheidest, kann man de facto nicht von einer vorübergehenden Verhinderung sprechen, die vor dem Chef als solche gerechtfertigt werden kann.

Schon gar nicht, wenn der tiefere Grund des Umzugs darin liegt, dass eine größere Wohnung gewünscht ist oder dass du mit deinem Traumpartner zusammenziehen willst.

Achte unbedingt auf das Kleingedruckte

Im Hinblick auf die gesetzliche Regelung solltest du außerdem Folgendes wissen: Selbst wenn sich auf der Basis des Paragrafen 616 BGB für dich ein Anspruch auf Sonderurlaub ergeben würde, hat dein Arbeitgeber theoretisch die Möglichkeit, diesen Urlaubsanspruch per Arbeitsvertrag auszuschließen. 

Sofern dein Vertrag eine solche Klausel beinhaltet, wirst du keine sonderlich guten Chancen auf Sonderurlaub haben.

Hier ist dein Chef „am längeren Hebel“ – obwohl die gesetzliche Regelung anders lautet. Aber es gibt auch eine Kehrseite der Medaille.

Sonderurlaub bei Umzug – vertraglich vorgesehen

Enthält dein Arbeitsvertrag ausdrücklich eine Klausel „Sonderurlaub bei Umzug“, dann ist es unerheblich von dem, was der Gesetzgeber sagt. Unter diesen Umständen ist es dem Arbeitgeber nicht möglich, dir den Sonderurlaub zu verwehren. Selbiges gilt bei betrieblichen Vereinbarungen. 

Wenn der Vertrag zwischen Betriebsrat und Unternehmung eine entsprechende Klausel bezugnehmend auf den Sonderurlaubsanspruch enthält, kannst du dich darauf berufen.

Sprich aber vorher sicherheitshalber mit dem Betriebsrat. So erfährst du auf direktem Wege, ob es bereits in der Vergangenheit Mitarbeiter gegeben hat, die unbezahlten Urlaub für ihren Umzug bekommen haben.

Tipps von uns:

Bei Fragen zu firmeninternen Regelungen bezüglich des Sonderurlaubs kannst du zunächst folgende Personen kontaktieren:

  • Mitarbeiter oder Kollegen, die bereits umgezogen sind
  • der Betriebsrat
  • der Abteilungsleiter
  • dein Chef 
  • ein Vertrauensmann 

Wchtig ist also:

Je früher du mit den jeweiligen Personen darüber sprichst, desto besser. Dann bleibt genügend Zeit, die Personal- oder Arbeitspläne entsprechend zu konzeptionieren, sodass es später keine Engpässe – und damit Ärger oder Probleme – gibt. 

Darüber hinaus bietet sich so auch für dich die Möglichkeit, bei Bedarf etwas vorzuarbeiten, damit dein urlaubsbedingtes Fernbleiben vom Arbeitsplatz für die anderen Kollegen keine Nachteile mit sich bringt.

Was tun, wenn du keinen Sonderurlaub bewilligt bekommst?

Um die Umzugskosten so gering wie möglich zu halten und möglichst keine Umzugshelfer beauftragen zu müssen, empfiehlt es sich, beim geplanten Umzugsvorhaben selbst Hand anzulegen.

Trotzdem erledigt sich ein Umzug nicht von allein, sondern es braucht viel Zeit. So kannst du deinen Vorgesetzten überzeugen, dir Urlaub zu geben, obwohl dein Antrag auf Sonderurlaub zuvor abgelehnt worden ist:

  • Wenn du genügend Zeit für dein Umzugsvorhaben hast, wirst du insgesamt weniger gestresst sein. Die so eingesparte Energie kannst du später im Rahmen deiner beruflichen Tätigkeit gezielt einsetzen. Auch dein Chef wird folglich davon profitieren, wenn du aufgrund seiner kulanten Vorgehensweise motivierter zu Werke gehst.
  • Biete deinem Vorgesetzten an, die ausgefallenen Arbeitstage vor- oder nachzuarbeiten. Scheue dich auch nicht davor, gegebenenfalls Arbeit mit nach Hause zu nehmen und im Homeoffice tätig zu werden.
  • In Zeiten wie diesen zeigt sich, wie wichtig eine zuverlässige Arbeitsweise ist. Wer bisher immer pünktlich zur Arbeit gekommen ist und wenige Krankheitstage vorzuweisen hat, der kann eher mit einer Urlaubsbewilligung rechnen. In dem Zusammenhang erweist sich oftmals auch eine langjährige Betriebszugehörigkeit als vorteilhaft. 
  • Sollte dein gewünschter Sonderurlaub trotz allem nicht bewilligt werden, könnte es möglich sein, dass man dir zumindest mit Blick auf die Durchführung von Behördengängen (das Umzug ummelden etc.) entgegenkommt. Auch mögliche erforderliche telefonische Erledigungen am Arbeitsplatz sind in vielen Fällen sicherlich möglich. Bitte gegebenenfalls einen deiner Kollegen darum, die Schicht zu tauschen, wenn du wichtige Dinge zu erledigen hast, die deinen Umzug betreffen.
Wer sind wir?

Wir von Umzugsunternehmen-Berlin.de sind erfahrene Profis, wenn es um Umzugsprojekte geht.

Sonderurlaub Umzug beantragen Vorlage

Wir sind eine innovative Umzugsplattform, die umzugswillige Personen mit Speditionen und Transportfirmen zusammenbringt. Mit unserem Umzugsrechner kannst du schon im Vorfeld ermitteln, wie du deinen Umzug besonders günstig abwickeln kannst. 

Darüber hinaus findest du auf unserem Umzugsratgeber jede Menge Wissenswertes und wertvolle Hinweise rund um das Thema Sonderurlaub bei Umzügen. Wir freuen uns auf deinen Besuch.