Schnell und einfach eine günstige Umzugsfirma finden

Spare ca. 20% der Umzugskosten

 Versicherte Umzugsfirmen

Kostenlos und unverbindliche Umzugsangebote

Jetzt Kostenlose Umzugsangebote erhalten

Was kostet eine Umzugsfirma?

Was kostet eine Umzugsfirma? Erfahre, wie du schnell eine günstige Umzugsfirma findest und was Du alles beachten solltest. Wir haben die passenden Tipps für Dich.

Einfach und Stressfrei umziehen mit einer Umzugsfirma jetzt günstige Umzugsangebote erhalten und entspannt umziehen.

Was dich in diesem Artikel erwartet:

Wir sind dein Partner für die Suche nach einem Umzugsunternehmen

Auf unserem Portal finden Umzugsunternehmen und Umziehende aus Deutschland zueinander. Wir sind deine Umzugsplattform , wir bieten gute Tipps zum Umzug und versicherte geprüfte Umzugsfirmen. Du findest bei uns mit wenigen Klicks deine günstige Umzugsfirma.

Kosten entstehen dir durch den Vergleich nicht. Es handelt sich um eine unverbindliche und kostenlose Auflistung der Firmen.

Ebenso wenig erheben wir keine Vermittlungsgebühr auf unsere Dienstleistung. Versteckte Preise – dies gibt es bei uns nicht.

Im Gegenteil: Bei uns erhältst Du die besten Angebote.

Wir haben diese Behauptung für Dich durchgerechnet und sind zu einem erstaunlichen Urteil gelangt:

Im Durchschnitt sind die Angebote auf unserer Plattform im Vergleich zur direkten Anfrage bei den Unternehmen um 20 Prozent günstiger.

Auf Qualität musst Du dabei nicht verzichten. Wir arbeiten ausschließlich mit qualitätsgeprüften Unternehmen zusammen. Alle Umzugspartner sind versichert.

Welche Vorteile entstehen mir durch die Nutzung des Portals?

Mit nur einem Formular stellst Du Anfragen an unterschiedliche Möbelspeditionen. Du sparst viel Zeit, da Du nicht jede Spedition einzeln anschreiben musst.

Mit wenigen Klicks vergleichst Du Angebote und Leistungen. Wähle den kostengünstigsten Anbieter aus, der Deinen Anforderungen entspricht.

Sicherheit ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Da es sich bei den auf unserem Portal vertretenen Firmen um geprüfte Anbieter handelt, gehst Du kein Risiko ein. Du kannst Deinen Hausrat den Umzugsfirmen anvertrauen und beruhigt den Wohnungswechsel planen.

Was kostet eine Umzugsfirma?

Wie kann ich durch Beiladung sparen?

Auf unserem Portal findest Du ein weitreichendes Netzwerk aus Umzugsunternehmen. Die Anbieter organisieren feste Touren quer durch Deutschland.

Entscheide Dich für eine Beiladung – hierbei transportiert die Umzugsfirma mehrere Umzüge in einem LKW. Du sparst Geld ein, da die Firma den LKW optimal ausnutzen kann.

Eine Win-Win-Situation entsteht. Für die Umwelt ist das Konzept ebenfalls ein Gewinn. Der Benzinverbrauch reduziert sich, wenn mehrere Aufgaben mit einer Fahrt erledigt werden.

Beachte jedoch, dass Organisation und Planung erforderlich sind. Die Umzugsfirma muss genau planen, wann sie welche Touren fährt und welche Beiladungen hierbei möglich sind. Insbesondere muss die zu transportierende Menge an Möbel bekannt sein, um zu entscheiden, wie viele Beiladungen realisiert werden können.

Die Terminabsprache ist ebenfalls wichtig. Je früher Du Dein Vorhaben anmeldest, desto wahrscheinlicher ist, dass freie Kapazitäten vorhanden sind.

Einlagerung und Zwischenlagerung – so bleibst Du zeitlich flexibel

Der Auszug ist am 31. des Monats, der Einzug ist jedoch erst am 15. des Folgemonats möglich? Eine Umzugsfirma bietet auch hier Abhilfe.

Entscheide Dich für die Zwischenlagerung der Möbel und überwinde diese zunächst scheinbar unlösbare Aufgabe. Die Möbelpacker räumen pünktlich zum 31. Deine Wohnung leer und lagern alle Möbel für 15 Tage ein.

Die Einlagerung erfolgt entweder direkt in einem LKW oder in einer Lagerbox.

Für einen 12 qm großen Lagerraum musst Du mit monatlichen Ausgaben in Höhe von etwa 150 Euro rechnen. Hierbei rentiert sich ein Preisvergleich, um das günstigste Angebot zu finden.

Einige Umzugsfirmen rechnen tagesgenau ab, andere Firmen bieten nur die Monatsmiete an. Achte auf die tatsächlichen Endkosten.

Einfach & schnell umziehen

Was kostet eine Umzugsfirma?

Die Transportkosten für den Wohnungswechsel hängen vor allem von der Distanz und der Wohnungsgröße ab. Wir haben für Dich eine grobe Orientierung erstellt, die sich auf die durchschnittlichen Werte bezieht.

Wir haben für Dich die üblichen Kosten in einer Tabelle aufgelistet:

Kosten in der Tabelle:

 LOKALER UMZUG500 KM ENTFERNUNG
~ 30 m²350 bis 900 €1100 bis 1800 €
~ 65 m²550 bis 1100 €1500 bis 2400 €
~ 80 m²1100 bis 1600 €2000 bis 3000 €
> 120 m²1200 bis 2000 €2600 bis 3600 €

Du siehst, die Preisspannen sind relativ groß. Die einzelnen Unternehmen haben einen individuellen Handlungsspielraum, innerhalb dessen Grenzen sie ihre Angebotspreise definieren.

Was genau die Umzugsfirma kosten darf, wird durch verschieden Faktoren bestimmt, weshalb die Kalkulation der Preise natürlich von Fall zu Fall unterschiedlich sind.

Ein Preisvergleich hilft Dir, den günstigsten Anbieter zu finden.

Auf welche Punkte muss ich bei der Beauftragung einer Umzugsfirma achten?

Wenn Du Dir ein Angebot erstellen lässt, dann musst Du auf die korrekte Angabe des Umzugsvolumens achten. Der vereinbarte Preis hängt von diesen Angaben ab.

Schätze realistisch ab, wie viel Volumen Du an Umzugsgut hast. Die meisten Firmen verlangen eine Liste mit allen Möbelstücken, die sie transportieren sollen. Anhand dieser Liste berechnen die Firmen das Volumen auf dem LKW und haben die passenden Hilfsmittel für die Beförderung dabei.

Zusätzlich gibst Du an, wie viele Umzugskisten Du hast. Diese Schätzung kann nur grob erfolgen, da Du die Kisten in der Regel erst kurz vor dem Umzug packst.

Berücksichtige bei der Berechnung der Anzahl der Umzugskisten, da Du nicht alle Kisten voll packen kannst. Das Gewicht ist entscheidend, ansonsten reißen die Kisten. Insbesondere Bücher haben ein hohes Gewicht, Du kannst Bücherkisten zumeist nur halb füllen.

Wie viel kostet ein Möbelpacker?

Umzugsfirmen bieten unterschiedliche Abrechnungsmodelle an. Entweder berechnet die Umzugsfirma die Gesamtkosten anhand des Umzugsvolumens oder sie rechnet die Arbeitszeit und die Transportkosten ab.

Ein Möbelpacker kostet pro Stunde zwischen 18 Euro und 35 Euro.

Ein Preisvergleich lohnt sich bei dieser großen Preisspanne. Je besser Du den Umzugstag vorbereitest, desto geringer sind die Endkosten. Beispielsweise kannst Du Kisten packen und sperrige Möbel abbauen. Bespreche mit der Umzugsfirma, welche Aufgaben Du selbst übernehmen kannst.

Günstig umziehen mit einer Umzugsfirma

Wie kann ich beim Wohnungswechsel sparen?

Miete Umzugskartons:

  • Du kannst Umzugskartons kaufen oder mieten. Da Du die Kisten nach dem Einzug nicht mehr benötigst, lohnt sich das Mieten der Kartons. Du schonst die Umwelt, indem Du Müll vermeiden und sparst Ausgaben ein.

Packe die Umzugskartons selber:

Einige Firmen bieten an, die Kartons zu packen. Wenn Du die Kosten selbst packst, sparst Du Ausgaben ein.

Sortiere unnötige Dinge im Vorfeld aus:

Ein Wohnungswechsel ist der ideale Zeitpunkt, um auszumisten. Oftmals sammeln sich im Laufe der Jahre Möbel und andere Dinge im Keller oder auf dem Dachboden an, die Du nicht mehr benötigst. Bei einem Umzug verursachen diese Objekte Ausgaben. Entrümpele daher den Keller und den Dachboden im Vorfeld – so reduziert sich das Umzugsvolumen und achte drauf was genau in den Sperrmüll darf.

Vergleiche die Preise miteinander:

  • Ein Preisvergleich lohnt sich. Je früher Du mit der Suche nach einer Umzugsfirma beginnst, desto mehr Entscheidungsmöglichkeiten hast Du.

Baue Möbel selber ab und auf:

Die Umzugsunternehmen berechnen entweder eine Pauschale je Möbelstück oder sie rechnen die Arbeitszeit ab. In jedem Fall ist es kostengünstiger, die Möbel selber aufzubauen und abzubauen. Beispiele sind der sperrige Wohnzimmerschrank und die Küche.

Welche Einflussfaktoren auf die Umzugskosten existieren?

  • Volumen des Umzugsguts

Je mehr Umzugsvolumen vorhanden ist, desto höher ist der Umzugspreis. Eine erste Orientierung bietet die Wohnfläche der alten Wohnung. Zwecks Erstellung eines konkreten Umzugsrechner fordern die meisten Firmen jedoch eine detaillierte Aufstellung über die vorhandenen Möbel und Umzugskisten.

  • Entfernung zwischen den Wohnorten

Die Umzugskosten hängen von der Distanz zwischen Deiner alten Wohnung und der neuen Wohnung ab. Oftmals unterscheiden die Firmen zwischen Kurzstrecken und Langstrecken beziehungsweise dem regionalen Umzug und dem überregionalen Umzug. Ein Wohnungswechsel innerhalb von Berlin ist günstiger als ein Umzug von Berlin nach Hamburg.

  • Etagenhöhe beim Ein- und Auspacken

Ein Auszug aus einer ebenerdigen Wohnung ist schneller erledigt als ein Auszug aus einer Wohnung im 10. Stock. Dementsprechend geringer sind die Kosten. Die Frage, ob ein Aufzug vorhanden ist und wie groß der Aufzug ist, spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Fachwerkhäuser weisen oftmals enge Treppenhäuser auf, auch hier können Preisaufschläge erfolgen. Müssen einzelne Möbelstücke aus dem Fenster herabgelassen werden oder sind andere Vorgehensweisen notwendig, hebt dies die Preise an.

  • Nutzbarkeit eines Fahrstuhls

Steht ein Fahrstuhl zur Verfügung, den die Möbelpacker uneingeschränkt benutzen können, dann ist es preislich unerheblich, ob der Auszug aus dem 8. Stock oder dem 10. Stock erfolgt.

  • Zusätzliche Dienstleistungen

Zusätzliche Dienstleistungen sind unter anderem das Einrichten einer Halteverbotszone, das Einpacken in Umzugskartons und der Aufbau beziehungsweise Abbau von Möbeln.

  • Besonderes Transportgut

Der Transport von Klavier oder vom Aquarium ist eine spezielle Aufgabe. Die Firmen erstellen hierzu individuelle Angebote.

  • Gewünschter Wochentag

Viele Menschen wollen gerne am Wochenende umziehen. Daher sind die meisten Umzugsfirmen am Wochenende gut ausgelastet beziehungsweise überlastet. Wähle einen günstigen Wochentag aus, um Rabatte zu erlangen.

Individueller Umzugsservice

Umzugsangebote in 3 Minuten finden

Zum Vergleich: Was kostet ein selbst organisierter Umzug?

Wenn Du Deinen Umzug ohne eine Firma durchführst, dann entstehen folgende Kostenpositionen:

  • Umzugswagen ab 150 Euro
  • Verpackungsmaterial pro Zimmer ab 30 Euro
  • Halteverbotszone ab 75 Euro
  • Verpflegung pro Helfer 3 bis 6 Euro

Ein LKW verursacht Basis Mietkosten in Höhe von mindestens 150 Euro bis 200 Euro pro Tag. Zusätzlich berechnen die Mietfirmen Kilometerkosten. Je mehr Kilometer Du mit dem LKW fährst, desto höher sind die Gesamtkosten.

Beachte, dass Du für das Lenken eines LKW einen entsprechenden Führerschein benötigst.

Die wenigsten Privatpersonen besitzen einen Führerschein für einen LKW. Jedoch ist es möglich, einen kleinen Transporter, beispielsweise einen Mercedes Sprinter mit einem PKW-Führerschein zu fahren die Mietkosten für so ein Fahrzeug belaufen sich pro Tag in etwa auf 75 Euro bis 150 Euro

Da Du höstwarscheinlich jedoch nicht alle Möbel mit einer Fahrt transportieren kannst, musst Du mehrfach fahren, was Zeit und Kilometergeld kostet. Insbesondere bei größer Wohnung Distanz und/oder größeren Wohnungen ist es nicht problemlos möglich, den Umzug in Eigenregier zu organisieren.

Ein Beispiel:

Angenommen Du ziehst von Berlin nach Hamburg um. Die Distanz beträgt rund 300 Kilometer. Mietest Du einen Transporter und musst insgesamt 4 Mal fahren, dann legst Du für den Umzug folgende Gesamtstrecke zurück:

300 Kilometer x 2 = 600 Kilometer (Du fährst von Berlin nach Hamburg und wieder zurück.)

600 Kilometer x 4 = 2400 Kilometer.

Der Wohnungswechsel ist mit einem Transporter nicht wirklich möglich, eine Umzugsfirma wäre eine günstigere alternative.

Zusatzkosten für den Wohnungswechsel

Die Umzugsunternehmen übernehmen auf Wunsch viele Aufgaben, wie das Verpacken der Wohnungseinrichtung und das Anmelden von Halteverbotszonen. Du musst für das Absperren einer Halteverbotszone mit Ausgaben in Höhe von 75 Euro bis 170 Euro rechnen.

Umzugskisten kannst Du mieten oder kaufen. Rechne pro Zimmer mit Verpackungskosten in Höhe von 30 Euro – wenn Du die Umzugskosten selbst packst.

Ein Rechenbeispiel: Dein Wohnungswechsel innerhalb von Berlin

Angenommen Du wohnst in einer 60 qm großen Wohnung in Berlin und möchtest in eine etwa gleich große Wohnung umziehen. Deine neue Wohnung liegt ebenfalls in Berlin und ist von Deiner alten Wohnung zwei Kilometer entfernt. Du fragst Dich nun, welche Ausgaben Dir durch die Beauftragung einer Umzugsfirma entstehen.

Wir haben eine Beispielrechnung für Dich erstellt, die nur eine grobe Orientierung und kein verbindliches Angebot darstellt.

Wie kann eine Umzugsfirma Ihnen helfen?

Kosten in der Tabelle für das Beispiel:

Preis für ein Lokalen Umzug:

Die beiden Wohnungen liegen im ersten OG, sodass die Möbelpacker einfache Laufwege haben. Daher haben wir für dieses Beispiel die unterste Preisgrenze angenommen.

Ausgaben für Umzugskisten und Verpackungsmaterial:

Du möchtest die Umzugskisten kaufen pro stück für 2,20€ und selbst packen. Deine Wohnung hat zwei Zimmer plus Badezimmer und Küche du benötigst ca. 40 Umzugskartons. Kalkuliere rund 2,20 € x 40 € = 88 Euro an Ausgaben für Umzugskisten. Du brauchst nochmal zusätzlich Verpackungsmaterial Luftpolsterfolie und Klebeband sowie Hand Stretchfolie wären ideal für den privaten Umzug Kalkuliere rund 28€ ein.

Halteverbotszone anmelden:

Die Umzugsfirma übernimmt die Beantragung, jedoch entstehen Kosten von 1 x 75 €. Du musst für die Zone insgesamt 75 € einplanen.

Sonstige Zusatzkosten:

Du hast kein Klavier, Aquarium oder sonstige Herausforderungen. Daher entstehen keine Zusatzkosten.

Gesamtkosten für den Wohnungswechsel:

+ 500 € Kosten für die Umzugsfirma 4 Möbelträger plus ein Möbelkoffer

+ 116 € Umzugskisten und Verpackungsmaterial

+ 75 € Halteverbotszone

= 691 €

Beachte, dass sich die Angaben lediglich auf die reinen Kosten für den Transport beziehen. Ein Wohnungswechsel verursacht weitere Ausgaben, beispielsweise für Renovierungsarbeiten oder das Ummelden nach den Umzug auf dem Einwohnermeldeamt.

Fazit

Eine Umzugsfirma ist bereits zu günstigen Konditionen für Dich tätig.

Du profitierst von der professionellen Ausführung und der Arbeitserleichterung. Die Möbelpacker kennen alle Besonderheiten und führen den Wohnungswechsel zügig aus. Eine günstige Umzugsfirma findest Du über unser Portal.