Unser kostenloser Ratgeber für einen reibungslosen Umzug

Ratgeber

Umzugsratgeber – Checklisten und viele nützliche Tipps wer schon einmal umgezogen ist, kann ein Lied davon singen: Irgendetwas vergisst man immer. Und Routine darin hat, ist dennoch nicht davor gefeit.

Das erwartet Dich in diesem Artikel:

Damit du deinem Vorhaben ganz entspannt entgegentreten kannst, stellen wir dir einen umfangreichen Ratgeber kostenlos zur Verfügung.

Vor dem Umzug

Je besser dein Wohnortwechsel geplant ist, desto entspannter wird der Tag x. Von daher beschäftigen wir uns bei unserem Ratgeber überwiegend mit der Vorbereitung.

Viele Umziehende wälzen sich je nach Anlass schon Monate zuvor im Bett, wenn beispielsweise ein Arbeitswechsel, Nachwuchs oder eine neue Partnerschaft ins Haus steht.

Tipps für die langfristige Vorbereitung 

Sobald das Umzugsvorhaben absehbar wird, solltest du dich natürlich zunächst um eine neue Bleibe kümmern. 

Im gleichen Atemzug gilt es, die Kündigungsmodalitäten für die alte Wohnung bzw. einen Makler für das Haus zu suchen. Je mehr Zeit dir hierfür zur Verfügung steht, umso besser ist es.

Den nächsten Punkt in unserem Ratgeber bearbeitest du bereits: Such dir eine Umzugsspedition oder Umzugshelfer, die dir zur Hand gehen. Dazu zählt ebenfalls die Kalkulation, wie viele Kartons etc. du benötigst, inklusive deren Beschaffung.

Um Geld zu sparen, leihe dir dein Packmittel besser von Freunden oder der Umzugsspedition.

Ein wichtiger Aspekt ist die postalische Ummeldung. Zudem findest du in bei uns eine kostenlos Umzugscheckliste wo das Nachsendeantrag der Post und weitere wichtige punkte aufgelistet sind.

Darin enthalten sind wertvolle Ratschläge über das Ummelden beim Umzug , wo überall du hinschreiben sollst und was gerne vergessen wird: vom Sportverein über die Versicherungen und Ärzte bis zum Fitnessstudio.

Ist die Finanzierung des Umzuges gesichert? Falls die Agentur für Arbeit oder das Sozialamt dazu beisteuern, sollte auch an den Grundsicherung-Umzug-Antrag gedacht werden. Für die Umzugsspedition selbst hat das keineswegs einen schlechten Touch, im Gegenteil.

Oftmals stellen sie dir einen eigenen Ratgeber „Umzüge mit dem Amt“ zur Verfügung.

Ein paar Tage im Vorfeld 

Ein paar Tage im Vorfeld solltest du deine Umzugscheckliste zur Hand nehmen und in die Generalprobe gehen.

Haben deine Möbel (und die des Partners) im neuen Domizil Platz oder musst du einiges Einlagern? Bevor du an das Thema Entsorgung denkst, mach dich schlau, wo man Möbel spenden und somit aus der Not eine Tugend machen kann.

Ein wichtiger Bestandteil der Umzugsvorbereitung ist ebenfalls die Vorbereitung der alten und neuen Wohnung.

Selbst Fachleute können nicht dafür garantieren, dass sie nicht mit dem riesigen Sofa im engen Treppenhaus anecken oder den Spiegelschrank problemlos über die Empore hieven.

Räume so viel wie möglich aus dem Weg oder klebe es im Vorfeld ab. 

Hast du freilaufende Haustiere oder kleine Kinder im Haus, wirst du in jedem Umzugs-Ratgeber dieselbe Empfehlung finden.

Nach Möglichkeit sollte dein Partner, deine Eltern oder Freunde die Obhut übernehmen, bis die Umzugshelfer wieder gefahren sind.

Sicherlich ist es für Kinderaugen interessant, jedoch laufen sie mehr im Weg herum, als zu helfen.

Auch Nachbarn sollten über das bevorstehende Event informiert werden. Wenn nicht sogar der gemeinschaftliche Parkplatz durch den Lkw blockiert wird, so steigt die übliche Geräuschkulisse durch das Möbel- und Kartontragen doch merklich an.

Womöglich ergatterst du sogar einen Tipp, welche Erfahrungen deine neuen Mitbewohner machten.

Während des Umzuges

Selbst routinierte Vagabunden benötigen am Umzugstag keinen Wecker, dafür ist die Aufregung doch zu groß.

Die letzten Sachen werden eingepackt, die Kaffeemaschine kommt in den mit „wichtig“ markierten Karton und die Zahnbürste landet im Reisetäschchen auf dem Beifahrersitz.

An was musst du noch denken, bevor die Umzugshelfer anrollen?

Einweisung und Aufgabenverteilung

Hast du dir private Hilfe organisiert, dirigierst du das Konzert.

Wer kann was und wofür ist er da? denke daran, dass alle Arbeiten auf auch auf die Verladereihenfolge abgestimmt sein müssen.

Nicht zuletzt definierst du so die Entladefolge und das Abtragen in das neue Heim.

Es nützt wenig, Matratzen im Schlafzimmer stehen zu haben, wenn das Gestell fehlt.

Hast du eine Spedition beauftragt, ist dieser Teil der Ratgeber dennoch interessant. Denn auch du musst gucken, wo du welche Schritte am Besten im Blick hast.

Wie sieht es an der Entladestelle aus? Stehen bereits Umzugshelfer dort, die jedoch noch nicht starten können, weil du den Schlüssel einstecken hast?

Selbstverständlich freut es deine Helfer, wenn sie den Fortschritt mit eigenen Augen sehen können. Die Arbeiten sind im Vorfeld klar definiert und jeder weiß, welcher Berg an Kartons und Möbelteilen abzutragen ist.

Sehr löblich wäre es, wenn auch die Packarbeiten abgeschlossen sind, dass die Helfer weder zu schwere noch leere Kartons tragen müssen.

Motiviere deine Helfer

Schwere und sperrige Gegenstände zu tragen, macht nicht immer Spaß. Daher ist es uns ein wichtiges Anliegen für unseren Umzug Ratgeber, dass du dich um das Wohl deiner Umzugsgehilfen kümmerst.

Bei brütender Hitze sind sie über eine Sonnencreme oder eine Kopfbedeckung (egal ob es ein Werbegeschenk ist, oder nicht) bestimmt dankbar.

Professionelle Umzugsteams haben ihre Verpflegung natürlich dabei.

Dennoch freuen sie sich genauso wie Ihre privaten Unterstützungskräfte über eine kleine Aufmerksamkeit. Wir empfehlen in unserem Ratgeber neben Mineralwasser auch gerne süße Saftschorlen oder Limonaden, um die schwindenden Kräfte wiederherzustellen. 

Unser Tipp: Auch eine Brotzeit (z.B. Brötchen mit einem Ring Fleischwurst oder Kartoffelsalat) wird dir mit vermehrtem Arbeitseifer zurückgezahlt.

Dennoch sollte die Mahlzeit nicht zu üppig ausfallen, damit die Mägen der Helfer nicht zu sehr mit der Verdauung beschäftigt sind. Auch Alkohol solltest du tunlichst vermeiden.

Die Nachbereitung

Sobald die letzten Helfer das neue Domizil verlassen haben, ist unser Ratgeber genauso wenig vorbei wie Ihre Aufgaben.

Direkt nach dem Wohnortwechsel steht beispielsweise der Aufbau der Möbel an.

Da wir in unserem Ratgeber Umzüge darauf verwiesen, vor dem Transport auszumisten, hast du dir das im Nachgang gespart.

Deine Möbel werden sicherlich nicht in exakt denselben Positionen aufgebaut wie in der alten Wohnung. Daher hast du jetzt die Gelegenheit, die Schubladen und Schränke neu zu definieren.

Wo waren die Socken immer und macht das jetzt noch Sinn? Mitunter lassen sich auch ohne Einrichtungs-Ideen eingeschlichene Angewohnheiten erkennen und beseitigen.

Da du deinen Ratgeber Umzug genauestens befolgt hast und dir vor Dankbarkeit an deine Helfer ein Stein vom Herzen fällt, solltest du direkt weiterplanen: Für die nächste Aufgabe brauchest du jedoch weder eine Checkliste oder Kostenlos-Ratschläge: das Organisieren der Umzugsparty.

Die ersten Wege am neuen Wohnort 

Auch die neuen Wege müssen erkundet und ausprobiert werden. Welche neuen Runden stehen für den morgendlichen Spaziergang mit dem Hund zur Verfügung, welche Laufrunde eignet sich? Wie lange brauchst du zur Arbeit und wo sind Ärzte, Geschäfte und andere Einrichtungen des täglichen Lebens?

Nicht zuletzt möchten wir mit unserem Ratgeber Umzug auch auf die anstehenden Behördengänge aufmerksam machen.

Der Personalausweis bekommt einen neuen Adressaufkleber, das Auto womöglich ein neues Kennzeichen und auch Versicherungen und Ämter benötigen die neue Anschrift – in den meisten Fällen geht das mittlerweile online.

Unser kostenloser Ratgeber für einen reibungslosen Umzug

Was natürlich keinesfalls beim anständigen Ratgeber zum Abschluss fehlen darf, ist die letzte Visite samt Schlüsselübergabe an den alten Vermieter.

 Der letzte, meist doch wehmütige Gang in die alte Bleibe ist der Schlussstrich beim Umziehen.

Je nach Absprache werden Löcher zugegipst, Wände gestrichen oder einfach nur besenrein gekehrt. 

Herzlich willkommen im neuen Zuhause.